Shake it baby

Halllloo meine Lieben,


keiner kann sich vorstellen, wie sehr ich mich jedes Mal freue, einen Post über mein Lieblingsthema zu schreiben. Aber dieses Mal geht es dann doch eher um etwas, was ich nicht so sehr mag, Proteinshakes.


Ich möchte die Dinger wegen ihrem Geruch von Anfang an nicht. Mein 1. Shake hat mich wahrscheinlich traumatisiert weil wir ihn mit Wasser statt mit Milch machen wollten, kann ich nicht empfehlen. 
Als es dann mit dem Training endlich ernst geworden ist und ich gute Fortschritte sehen konnte und mich auch an meine neue Ernährungsweise hielt, musste ich sie mehr oder weniger trinken. Also entschied ich mich für einen Eiweißshake von Champ mit Erdbeergeschmack, welchen ich nun immer nach dem Training trinke.
Klar, den pulverigen Nachgeschmack bekommt man auch beim besten Mischungsverhältnis nicht ganz raus aber mit der Zeit kann man sich schon daran gewöhnen.
Viele stellen sich hier die Frage, wozu eigentlich diese Getränke? Meine ehemalige Klassenlehrerin hat am Anfang der 10. Klasse mal den Satz rausgehauen: " Nicht Stark im Sinne von Aufgeblasen durch Eiweißprodukte", an der Stelle flattern nochmal Grüße an die gute Frau raus *kicher*. Eiweiß ist der Grundbaustein für Muskeln und ein ausgewogenes Krafttraining sorgt dafür, dass der Muskel gereizt wird und wächst. Deshalb bringt weder Protein allein noch Training keinen "schönen" Körper. Am meisten Protein kann der Körper nach dem Training aufnehmen, da der Wachstumsreiz des Muskels da am Größten ist und durch einen Shake unterstützt wird.

Übrigens unterstützt Eiweiß das Abnehmen, denn durch die Proteine werden noch mehr Kalorien und später auch Fette verbrannt. Während meiner strengen Diät ( ja, man kann es nicht anders nennen) habe ich abends viele Proteine zu mir genommen, denn der Körper benötigt viel Kraft um das Eiweiß zu verdauen und verbrennt somit.

Ich bin natürlich kein Experte wie ich immer benote, unten verlinke ich euch noch Seiten, bei dene ihr einfach nachlesen könnt, wozu die Proteine gut sind.






Valentina