Show your legs girl!

Hey Mädels,

nachdem ich diesen Post gerade fertig hatte und dafür fast 2 Wochen gebraucht habe, habe ich ihn direkt mal ( versehentlich) gelöscht, bitte einen Applaus dafür. 


Der heutige Post ist mir persönlich sehr wichtig denn, die Sommerzeit steht kurz bevor und wir zeigen wieder unsere Beine, vorher aber noch ein Date mit dem Rasierer.
Ich persönlich finde es sehr wichtig, dass WIR Frauen auf unser Aussehen und die Pflege achten und darunter fällt im Sommer eben noch die Beinbehaarung. Ich denke, zum Schutz unserer Mitmenschen :D sollten Frauen wirklich daran denken, sich die Beine vor der Shortszeit zu rasieren, denn es ist wirklich nicht schön in meinen Augen, wenn die Beine so ungepflegt aussehen.
Und ich denke mal, für diesen Post ist keine Zweite besser gemacht als ich, denn ich habe einiges ausprobiert, was die Haarentfernung angeht. Es gibt die eher schmerzhaftere Variante und die Schmerzfreie, dann gibt es die Kostengünstige und die teuren Mittel und Methoden.

1. Der Klassiker:
Bei Frauen sowie bei Männern der Klassiker, das Rasieren. Je nachdem welche Klingen man verwendet und wie oft man diese wechselt, ist es eigentlich eine ziemlich teure Methode, die auch sehr schmerzfrei verläuft, sofern man sich nicht schneidet. Mit einem guten Rasierer und wenigen Tipps lässt sich das aber auch sehr leicht verhindern und man ist in kurzer Zeit alle Haare los.
Ich verwende den "Fantastique" Rasierer von DM und rasiere mich momentan jeden 2. Tag. Die 5 Klingen werden von Aloe Vera Gleitstreifen umfasst und sorgen so für super weiche Beine. Der Rasierer kostet 5€ und ist in meinen Augen eine gute Investition, denn man hat auf deiner einen guten Rasierer, die Klingen sind auf jeden Fall bezahlbar und die Haut ist wirklich butterweich danach.



2. Heiß und fettig
Als mein 1. Rasierer kaputt ging, dachte ich mir, ich könnte doch das Warmwachsset von DM probieren. Der gewünschte Erfolg blieb jedoch nach einen Versuchen immer noch aus obwohl ich echt alles nach Anleitung gemacht habe. Leider waren es 5 hinausgeschmissene Euros. Ich kann euch das leider nicht empfehlen, es gibt aber super viele Instagirls, bei dene das gut klappt, testet also selbst.

3, Studio
In einem Beautysalon in meiner Nähe gab es vor 2 Jahren eine Aktion: eine Körperpartie für 1€, super Angebot. Also habe ich es direkt mal ausprobiert und hatte ein tolles Ergebnis. Die Kosmetikerin hat das Warmwachs langsam auf meinen Schienbeinen und den Waden verteilt und einige Sekunden trocknen lassen. Mit einem starken, jedoch nicht schmerzhaften Ruck hat sie dann, Streifen für Streifen an meinen Beinen gearbeitet und für 2 Wochen hatte ich wirklich super weiche und haarfreie Beine. Der Nachteil bei solchen Studios ist, dass man meist eine Mitgliedschaftsgebühr bezahlen muss und dann noch die Behandlung, für junge Mädels wie mich, die nicht so viel Taschengeld bekommen oder bereit sind zu zahlen, ist das dann eher schlecht. Und dann ist es auch noch so, man muss sich jedes Mal Zeit nehmen um zum Studio zu fahren und kann nicht spontan mal schnell die Haare entfernen. Und zwischen den Behandlungen kann man die Haare natürlich auch nicht entfernen, da sie ja eine gewisse Länge benötigen um von der Dame entfernt werden zu können, also läuft man dann mit doch eher stoppeligen Beinen rum, bis man eben wieder seinen Termin hat.


4. Kaltwachs
Leider hatte ich auch hier ein anderes Ergebnis erwartet aber was soll man machen. Die Kaltwachsstreifen von Balea habe ich für 4€/20stk gekauft. Ich habe mir die Beinhaare extra dafür etwas länger nicht rasiert doch so richtig gut gingen sie mit den Streifen nicht ab. Ich habe es an einem Bein ganz ausprobiert aber die Schmerzen sind mir fürs Ergebnis nicht wert. Abgesehen davon, dass es ein größerer Zeitaufwand ist, lohnt es sich in meinen Augen nicht, 4€ für 20 Streifen auszugeben. Ich habe einen Streifen etwa 3x verwendet, ganz so toll fand ich das aber nicht weil man ja schließlich den benutzten Streifen wieder zusammenklebt und dann nochmal verwendet. Und die Haut ist im Anschluss mega gereizt.

5. Enthaarungscreme
Das Zeug auszuprobieren war ziemlich spontan und ich hatte sogar ein wenig Angst. Alles nach Anweisung gemacht aber statt erstmal 24h abzuwarten, ob man eventuell allergisch reagiert, hab ich mir das stickende Zeug einfach mal auf den Oberschenkel geschmiert und es nach 4 Minuten mit dem Spatel abgezogen. Keine Schmerzen, kein Brennen und sogar nach 5 Tagen nicht mal ansatzweise Haare. Die Methode gehört mittlerweile wirklich zu meinen Favoriten. Klar nimmt es hier ein wenig mehr Zeit in Anspruch, man muss ganz besonders darauf achten, dass man die Einwirkzeit nicht überschreitet aber ansonsten finde ich das eine sehr gute Lösung mit Langzeiteffekt. 

Es gibt aber noch so viele weitere Methoden der Haarentfernung wie Epilieren, Zuhause Lasern und so weiter, probiert einfach aus und findet das richtige für euch.

Ich habe natürlich auch einige "Hilfsmittel" für euch: 

Rasieröl: Das Öl von DM kostet etwa 2-3€ und ist super Ergiebig. Man trägt es einige Minuten vor der Rasur auf und rasiert sich anschließend normal, ohne Rasierschaum etc.
Die Beine sind danach sehr weich und gut gepflegt, jedoch stumpfen die Klingen durch das Öl schneller ab und für mich fühlt es sich danach nicht wirklich rasiert an, mir fehlt da einfach der Rasierschaum...
 





After Shave Gel: Eines der besten Produkte aus meinem   Balea Adventskalender 
Nach der Rasur beruhigt das Gel die Haut und versorgt sie mit viel Pflege, der neutrale Geruch und die angenehme Konsistenz finde ich persönlich sehr gut. Kann euch das Produkt wirklich nur empfehlen, wie auch die anderen Produkte von DM für wenige Euros erhältlich. 



Glitzercreme: für den Club, am Strand oder zum Ausgehen. Ich liebe es, wenn die frisch rasierten Beine am Abend ein wenig glitzern. Ich benutze die Glitzercreme von DM nicht unbedingt jeden Tag und auch nicht beim Einkaufen/ in der Schule etc. aber wenn es mal einen "besonderen" Anlass gibt, dann finde ich das ganz schön. Etwa 3€ kostet die Tube, die mittlerweile ein anderes Design hat.


 
 


 
Valentina