weekly report 7

create a vision that makes you wanna jump out of the bed in the morning


Wie wunderschön es sein kann, wenn am Montag alle Kurse anfangen und die Woche am Dienstag beginnt.



Dafür habe ich am Montag komplett ausgeschlafen und somit den halben Tag ( wirklich den halben Tag) verschlafen. Mein ganzer Tagesplan war zerstört und der Look für Dienstag auch noch nicht fertig. Das hatte natürlich oberste Priorität, während dem Shooting habe ich mir gewaltig einen abgefroren. Eisiger Wind und angenehme 2° machten die Fotos zwar nicht besser aber wenigstens ist der Beitrag für den Valentinstag fertig geworden. Da ich mal wieder nicht schlafen konnte, habe ich mich dann gegen 00:30 entschieden, das Buch für den Deutschunterricht zu lesen, nach 18 Kapiteln traf mein Blick auf die Uhr und anschließend blieb mein Herz stehen, 02:35! Vor lauter Schreck und Nervosität, wie ich den 10h-Unterricht-Dienstag durchstehen sollte, konnte ich wiederum nicht einschlafen.

Nach 3 Stunden Schlaf bin ich topfit aufgewacht, was mich extrem verwundert hat. Ich war mir sicher, dass ich den Tag nicht durchstehen könnte und legte mich für 3 Minuten ins Bett, entschied mich aber wegen den "wichtigen" Fächern doch in die Schule zu gehen. Ich war ziemlich spät dran und habe nicht gefrühstückt, wodurch ich den ganzen Tag Hunger hatte und einfach nicht satt geworden bin. Den ganze Tag habe ich also irgendeinen Müll gegessen, was dafür gesorgt hat, dass mir früher oder später richtig schlecht geworden ist. Schokolade, Brötchen, Überdosis Kaffee, Kaugummi, Gummibärchen, Brezeln... Da aber das Wetter richtig schön war, bin ich während meiner Hohlstunde um den Sportplatz ( sehr große Runde) spazieren gegangen. Am Abend habe ich dann noch die restlichen 18 Kapitel von Agnes gelesen, was dazu geführt hat, dass ich um 22.30!! ins Bett gegangen bin und sofort eingeschlafen bin.

Der Mittwoch ist sowieso ein wunderbarerer Tag, nach gemütlichen 1,5h Unterricht habe ich mich zuhause gleich an die Arbeit gemacht; Blogbeiträge schreiben, aufräumen und Hausaufgaben. Meine Schwester hat dann freundlicherweise den Look für Dienstag und Donnerstag mit mir geshootet bis ich dann zur Arbeit musste. Da ich in der letzten Nacht unglaublich gut geschlafen hatte, war ich mir sicher, dass es diesen Abend anders aussehen wird und natürlich war es so.

Zur Info: seit Weihnachten sind meine Schlafprobleme schlimmer geworden, aus 6 Stunden Schlaf sind nun 4-5 geworden, was deutlich spürbar war an meiner Laune, dem Essverhalten und der Konzentration. Daher bin ich überglücklich über jedes halbe Stündchen, was ich an Schlaf mehr habe.

Die Schiene ist übrigens immer noch dran, die Schmerzen werden zwar besser und mittlerweile kann ich den kleinen Finger auch wieder leicht beugen, dennoch will ich die ganze Hand schonen, bis alles verheilt ist.
Und eigentlich wollte ich hierzu nur noch einen Satz zum Wochenende hinzufügen, mein Outfit am Mittwoch hat aber schmerzhafte Spuren hinterlassen, die ich euch einfach mitteilen muss:
Nach einem gefühlt ewigen Winter habe ich zu meinem Look am Mittwoch ( kommt am Dienstag hier online) ein Paar Air Max von Nike angezogen, Wetter war ja gut. Da ich sehr oft sehr nasse Hände und Füße habe, kommt es da leichter zu Verletzungen, mit Blasen an den Füßen habe ich in der Regel sehr selten Probleme. Meine Socken wollten mir aber keinen großen Schutz vor den abgetragenen Innenseiten der Sneaker bieten, weshalb ich schon in der Schule gemerkt habe, dass sich da eine etwas größere Blase aufbaut. Ich weis ja, dass ich wegen meines Diabetes eigentlich mehr auf meine Füße achten sollte und ich versuche, enge Schuhe wirklich zu vermeiden. Die Schuhe waren auch nicht zu eng, sie haben einfach nur extrem gerieben und dadurch, dass die Fersen im Inneren auch noch abgenutzt waren, bin ich die ganze restliche Woche fast gestorben. Und da ich am Mittwochabend arbeiten war, am Donnerstag bis um 17:35 Schule hatte und am Freitag nach der Schule nur kurz Freizeit vor der Arbeit hatte, konnte ich mir wirklich keine Blasenpflaster kaufen. Ich bin gestorben! ( und trotzdem 3 Looks am Samstag geshootet!!) Ich werde mir jetzt eine Notfallpackung Blasenpflaster zulegen müssen...

Der Samstag war ein wirklich toller Tag. Nach sehr langer Zeit konnte ich meine beste Freundin wieder sehen und wie immer haben wir unnormal viel gelacht. Natürlich kennt jeder den Spruch von irgendwelchen Social- Media-Plattformen, dass eine wahre Freundschaft bedeutet, dass man auch nach einer langen Zeit einfach weitermacht wie davor aber ich finde es nicht so einfach. Wenn man eine Person über mehrere Wochen nicht gesehen hat, will ich erstmal wissen, wie es demjenigen geht und was sich so verändert hat. In größeren Zeiträumen können sich viele Dinge bei jemandem ändern und auch die Person kann sich verändert haben, wenn es auch nur kleine Dinge sind. Einfach lachen und Unsinn reden ist nicht das, was eine Freundschaft ausmacht. Es gehört zwar eindeutig dazu, ist aber nicht das Hauptmerkmal.





XX Valentina
Kommentar veröffentlichen