weekly report 9- Fastenzeit, Ferien und der Blog

When people don't understand you, don't bother trying to explain yourself.


Die Ferien vergehen wie im Flug. Aber ich muss sagen, dass ich diese Woche einiges geschafft habe, obwohl ich erst den Eindruck hatte, dass ich absolut nichts auf die Reihe bekommen würde.


Am Montag war das Wetter einfach unglaublich schön. Ich wollte zwar mehrere Looks shooten, mein Fotograf hat da aber nicht so mitgemacht, wie ich das wollte. Ich hatte zwar nur 3,5h geschlafen, habe mich aber dennoch ziemlich fit gefühlt. Dazu kommt noch, dass wir endlich mein Bett bestellt haben. Daher könnt ihr im April mit meinem Interior-Beitrag rechnen!

Nicht jeder Tag kann super genutzt werden, deshalb hab ich am Dienstag erstmal bis 11:30 geschlafen und anschließend einen Look geshootet, mein Ankleidezimmer geputzt und einiges für die nächsten Beiträge vorbereitet. Meine To-Do Liste der Woche arbeitet sich Stück für Stück ab, obwohl ich die Schulsachen meistens übersprungen habe. Also von Freitag bis Montag habe ich eigentlich nichts gemacht. Am Montagabend habe ich mit genaueren Recherchen für meine Seminarkursarbeit angefangen und am Folgeabend direkt damit weitergemacht. Es folgten anschließend noch Vorbereitungen für die Deutsch-Klausur in der 2. Schulwoche, da ich von Donnerstag bis Sonntag mehr oder weniger durcharbeiten werde, schließlich steht die Shoppingweek im April an! Bei dem verregneten Wetter lies sich draußen sowieso nicht viel machen.

Am Mittwoch hat die Fastenzeit angefangen und dieses Mal möchte ich sozusagen "mitmachen". Wie mit dem Glauben in der deutschen katholischen Kirche aussieht, weis ich leider nicht wirklich, bei uns jedenfalls ist es so, dass Kranke, Schwangere und Alte auf nichts verzichten müssen ( kroat.: "odreknuti"). Bis zu diesem Jahr habe ich das immer als "Ausrede" genutzt um nicht auf Schokolade oder andere Süßigkeiten verzichten zu müssen. Bei uns ist es so, dass sich jeder etwas aussucht, auf das er während der Fastenzeit verzichtet, sonntags sollen wir aber nicht fasten. Aber da das Jahr 2017 frei von jeglichen Ausreden ist, werde ich dieses Jahr versuchen, für den Glauben auf etwas zu verzichten. Zu diesem Thema möchte ich euch dann aber an Ostern mehr sagen.
Abgesehen davon habe ich am Mittwoch meine beste Freundin wieder gesehen und ich liebe unsere Verabredungen immer total. Es geht nicht darum, dass wir viel Zeit mit einander verbringen, es geht viel mehr darum, wie wir die Zeit zusammen nutzen. Seit 1213 Tagen läuft das schon so zwischen uns ( du weist ja, die App zählt mit!)

Donnerstag: obwohl ich gar keinen Rhythmus habe, musste ich mich doch schon auf die Schule einstellen. Schließlich heißt es 5 Wochen, 5 Klausuren, ( eine davon ist Mathe!) eine Demo, eine Kommunikationsprüfung ( Probe in Französisch) , 48,5 Arbeitsstunden, ein Seminarkurstreffen, die Shoppingweek, ein Kroatien-Fußballspiel und ein Kollegah-Konzert durchzustehen, bis es wieder heißt: Ferien-Mood

Mein Quote der Woche war in dem Sinn wichtig, dass sich jeder bewusst sein sollte, dass er die wichtigste Person im eigenen Leben ist. Man sollte sein Leben zwar leben, die Meinung und Aussagen der Mitmenschen nur bedingt beachten und seine Persönlichkeit so entwickeln, wie es einem selbst passt. Ich habe oft versucht, mich an Menschen anzupassen und in ihrer Gegenwart anders zu sein, in ihr Bild zu passen und dazu zu gehören. Ich wurde in letzter Zeit oft gefragt, warum ich mein Handeln richtig finde. Für sein Handeln, Verhalten und die Entscheidungen, die man fällt, muss sich keiner rechtfertigen! Manchmal steh ich mir mit meinem Verhalten und meinen Entscheidungen selbst im Weg und lass mich vor meiner "Angst" von Dingen, die ich eigentlich will, abhalten aber irgendwann werde ich das auch ändern, wenn ich etwas an einer Situation ändern will.

Am Freitag habe ich dann den Weg zum Frisör gefunden, es war nämlich an der Zeit, den Ansatz nachzufärben. Ich bin zwar ein großer Fan von Ansätzen, hab meinen aber dieses Mal komplett nachfärben lassen. Bis ihr aber das erste Bild sehen könnt, wird es noch ein wenig dauern weil ich für die kommende Zeit erstmal viele Beiträge vorgeplant hab.

Ich muss sagen, dass ich eigentlich sehr tolle Ferien hatte. Ich habe viele Freunde gesehen, darunter auch einige, die ich schon länger nicht gesehen habe, was mich sehr gefreut hat. Ich war unterwegs, beim Frisör, Shoppen und hab mega viel für den Blog gemacht. Es war zwar nur eine Woche und sie ist sehr schnell vergangen aber immerhin hatte ich viel Spaß. Dafür werden die nächsten Wochen mega stressig und ich weis, dass nicht alle Ferien immer so lernfrei sein kann. In diesen Ferien hatte ich Glück und irgendwie kann ich es heute sehr schätzen, dass alles geklappt hat, was ich wollte. Manchmal ist das Glück doch auf deiner Seite und du bekommst, was du willst und verdienst, alles zu seiner Zeit ;)
 


Übrigens wollte ich mich noch für den extremen Support beim Instagram und Internet Beitrag bedanken! Ich würde gerne eure Meinung zu dem Beitrag hören, vielleicht kommt ja dann nochmal ein "Real Talk" Beitrag :)

Beitrag der Woche : Instagram-Freundschaft und Co
Look der Woche: Smiley Shirt und Bomber



XX Valentina
Kommentar veröffentlichen