Getting ready for summer - was Abnehmen eigenbtlich wirklich ist.

During summer they all want your body. But nobody was willing to work as you did during winter


Gestern kam mein erster richtiger Frühlingslook online. Es ist wieder wärmer, dicke Kleidung haben wir schon lange verabschiedet und langsam fangen die ersten von uns schon mit den Buchungen für den Sommerurlaub an, wenn sie es nicht schon bereits getan haben. Seit Neujahr sind genau 4 Monate vergangen, kaum jemand hält sich richtig an seine Vorsätze ( wer braucht die schon) und während die einen hart an ihrem Zielen arbeiten, fangen die ersten schon mit den Zufriedengeben an.

Vor 4 Monaten hätte ich nicht gedacht, dass es so schwer sein würde. Ich dachte, wenn meine Slimming Shakes ankommen, stelle ich meine Ernährung um, mache regelmäßig Sport und werde einfach keine Süßigkeiten essen. Natürlich ist es nicht so. Ich weis es auch, ich kann aber auch nicht erklären, wie ich mir das einbilden konnte. Die Shakes haben mir wenig gebracht, weil ich nicht einmal das kleine bisschen Disziplin aufweisen konnte um Ergebnisse zu sehen.

Oft genug sage ich hier, dass ich gerne und viel esse. Ich liebe es einfach. Und jemand, der so viel isst und so gerne, kann nicht einfach am Tag 2 Mahlzeiten zu sich nehmen, alle süßen Getränke und Süßigkeiten weg lassen und ambitioniert Sport treiben. Das ist vielleicht theoretisch und praktisch möglich, aber ist man dann noch glücklich? Abnehmen und sich eine gesündere Lebensweise anzugewöhnen, ist kein 12 Wochen Programm, es ist eine Änderung der Lebensweise. Ich habe das begriffen, ich erlaube mir Kuchen, Süßigkeiten und auch mal eine Fertigpizza aber ich weis, dass ich jeden Tag eine Änderung mache und diese wird mich weiter bringen.

Meine Workouts ziehe ich nun schon seit 2 Wochen konstant durch. Meine Bauchmuskeln kommen immer mehr zum Vorschein und gestern musste ich bei dem schönen Wetter auch eine Runde joggen gehen. Auf Instagram kommen immer mehr Workout-Bilder und Videos in meiner Story. Ich motiviere mich selbst dadurch und durch eure Rückmeldung sehe ich, dass auch ihr dadurch motiviert werdet.

Mein Ziel ist immer noch einige Kilos zu verlieren. Ich kann das aber erstens nicht erzwingen und zweitens möchte ich es auf eine gesunde und angenehme Art machen. Ich habe mich entschieden, ab 18:00 keine Süßigkeiten mehr zu essen und auch keine sonstigen fettigen Produkte. Ich kann und will sie nicht sofort aus meinem Ernährungsplan streichen, weil sie bis vor kurzem noch ein fester Bestandteil davon waren. Ich treffe aber immer öfter die Entscheidung, Obst und Gemüse statt einem Kuchen oder Schokoriegel zu essen. Nicht weil ich es sonst bereue oder ein schlechter Gewissen habe, ich mache das weil ich es will.

Keine Diäten, Workouts oder Tabletten können Wunder bewirken. Der Körper ist immer noch ein System, dass sich an keine Regeln hält. Genauso, wie man plötzlich krank werden kann, kann der Körper spontan anfangen mehr Fett zu verbrennen und aktiver zu werden. Aber auch ein starker, gut trainierter und fitter Körper braucht mal eine Pause. Daher ist es immer wichtig, dass man auf seinen Körper hört und nicht überanstrengt, nur weil man an sein Ziel kommen will. Hör auf deinen Körper, er wird dir sagen, was richtig ist.

Meine größte Motivation ist immer, dass ich daran denke, wie ich in Wochen aussehen kann, wenn ich weiter daran halte und was ich erreichen will. Ich stelle mir vor, wie weit ich komme, wenn ich das richtige tue. Und die Tatsache, dass du noch nicht da bist, wo du sein willst, sollte deine größte Motivation sein.


Also ran an den Speck und macht etwas, worauf ihr im Sommer stolz sein werdet!


XX Valentina
Kommentar veröffentlichen