Warum wir mehr zu "Bio" greifen sollten und welche Vorteile es für uns hat

Save the earth- it's the only planet with chocolate


Vor einem Jahr habe ich über Äußerungen zu Bio-Gemüse, Mülltrennung und Recycling gelacht. Wer braucht schon regionales, saisonales Gemüse aus fairem Anbau. Wozu Müll trennen und was ist schon mein Handeln gegenüber dem Fehlverhalten der restlichen über 80 Millionen Menschen in Deutschland.


Angefangen hat es, als wir in der Schule tiefgründiger das Thema Umweltschutz und Artenvielfalt besprochen haben. Wie viel Dreck wir Menschen auf diesem kostenlosen Planeten machen, ist eigentlich nicht zu veranschaulichen. Ich bin kein grüne Engel, ich produziere viel Plastikmüll und ich bin nicht die erste die ihr Fahrrad statt dem Auto zum Einkaufen nicht, ich versuche aber als Ausgleich bei Gemüse aus regionale und saisonale Sorten zu achten, Schokolade darf auch mal 50ct mehr kosten und Fairtrade sein und auch das Shampoo ist schon lange nicht mehr 90ct Chemie.

Der erste Grund, warum ich von normalen billig Shampoos zu Naturkosmetik umgestiegen bin, ist meine Entscheidung, kein Silikon mehr an meine Haare zu lassen. Ich färbe meine Haare oft, glätten und föhnen gehören zu den wöchentlichen Strapazen und behutsam gehe ich auch nicht mit meinen Locken um. Meine Mähne ist mehr als gesund, trotz Verwendung von silikonhaltigen Produkten, aber wie lange? Ich will keine Chemie auf meinem Kopf, nicht mehr als eh schon drauf kommt. Silikon gehört an Fliesen und notfalls in die Brüste aber auf dem Kopf hat das Baumaterial nichts zu suchen. Ich habe lange gesucht, welches Shampoo ohne Silikone ist und trotzdem pflegt und meinen Haaren gut tut. Ich habe wirklich lange suchen müssen, denn sobald man das Regal von Balea verlässt, tauchen Silikone, Chemikalien und sonstige Stoffe in Hülle und Fülle auf. Was ist dann die einfachste Vorgehensweise? Ran an die Naturkosmetik.

Von einer Pflanze, die Silikon oder chemische Stoffe produziert, habe ich bis jetzt nichts gehört, daher sollte sich auch in keinem der dort stehenden Produkte solch ein Stoff befinden. Tatsächlich ist jedes Fläschchen mit einem Aufkleber "Ohne Silikon" versehen und in verschiedenen Duftrichtungen erhältlich. Also riecht Bio-Shampoo mega gut, kostet etwa 2€ und ist einwandfrei für die Haare geeignet. Natürlich muss man darauf achten, dass nicht jedes Shampoo und nicht jede Spülung für jeden Haartyp geeignet ist, aber für jeden ist etwas zu finden. Ich habe 2 verschiedene Shampoos und Spülungen von Alverde getestet und war mit der zweiten schon so zufrieden, dass ich nicht weiter testen muss. Zum einen hat Naturkosmetik den positiven Effekt für unseren Körper und zum anderen werden weniger Chemikalien produziert. Natürlich könnte man hier noch daran denken, dass die Verpackung auf Plastik besteht etc aber ein wichtiger Schritt ist doch schon mal gemacht, wenn man sich entscheidet mehr auf natürliche Produkte ( in Anführungsstrichen) zu greifen als zu diesen billigen Fabrikprodukten.



Seit wir umgezogen sind, gehe ich öfter mal in den Bio-Laden nebenan. Das klingt so klischeehaft und spießig, ich finde den Laden aber mega cool. Neben unzähligen Brotaufstrichen, Milchersatzprodukten in den verschiedensten Probiergrößen und vielen weiteren vegetarischen und veganen Produkten gibt es frisches Obst und Gemüse, besondere Säfte und so viele Zutaten für verschiedenste Gerichte, dass man mit allen Artikeln 10 Jahre lang verschiedenes Essen kochen könnte.

Kurze Transportwege sind nicht nur preisdrückend, sondern auch umweltschonend. Der Preis ist dann wegen anderen Produktionsfaktoren nicht immer super billig, aber es sollte eigentlich jeder in der Lage sein, etwas mehr Geld für gutes Essen auszugeben. Schließlich tragen wir alle die neusten Markenklamotten, trinken bei Starbucks Kaffee und fliegen alle 3 Wochen in den Urlaub, da sollten 50ct mehr für ein Kilo Tomaten schon drin sein ;)

Was ich mit dem Beitrag eigentlich sagen möchte, ist, dass wir im Alltag öfter mal Entscheiden sollten, ob wir nun das billigere Produkt kaufen, nur weil es eben günstiger ist, oder ob wir einen kleinen Haufen mehr ausgeben, um mit guten Gefühl ein gutes Produkt zu kaufen. Es macht dem Geldbeutel nicht so viel, wenn man sich bei gewissen Lebensmitteln für Bio entscheidet. Auf Dauer ist es natürlich eine hohe Ausgabequelle aber was würde es für die zukünftigen Generationen bedeutet, wenn wir das Prinzip der Massenproduktion nicht unterbrechen.

Ich kann nur nochmal wiederholen, dass auch ich nicht vollständig ökologisch lebe, keineswegs. Ich versuche aber, wenn es nicht zu großer Aufwand ist, bewusster zu kaufen und zu wählen. Es macht mir nicht viel aus und es ist definitiv gut für diesen Planeten, der uns kostenlos zur Verfügung gestellt wurde, von uns trotzdem schamlos ausgenutzt und verdreckt wird.

XX Valentina 
Kommentar veröffentlichen