weekly report 18- es geht wieder los

Don't get burned twice by the same flame


Es ging richig los diese Woche. Mit der Schule, bei der Arbeit, mit Fitness und cleaner Ernährung, mit dem Blog und allem anderen, was in den Ferien und der ersten Schulwoche mehr oder weniger untergangen ist.


 
Der Feiertag am Montag war für mich richtig schlimm. Ich muss einfach etwas tun, am Ostermontag war es auch so. An solchen Feiertagen mach ich irgendwie nichts und wenn sich der auch noch an einen Sonntag anhängt, komm ich zu nichts und hab trotzdem viel zu erledigen.

Wenn die Woche am Dienstag beginnt muss das nicht heißen, dass sie besser ist. Ich habe in der 7./8. Stunde Geschichte geschrieben und ich glaube tatsächlich, dass ich Geschichte geschribeen habe, weil so viel Müll hat keiner in einer Doppelstunde auf 4 Seiten schreiben können.

Am Mittwoch hatte mein Lehrer so extrem schlechte Laune, dass sich das auf mich übertragen hat. Zuhause hatte ich gar keine Motivation zu lernen oder meien Hausaufgaben zu machen und habe mich durch irgendwelche anderen Dinge selbst davon abgehalten, immerhin habe ich ein paar Dinge erledigt, die meien Ankleide und mein Zimmer betreffen, war eine große Runde joggen und habe mich dann doch noch hingesetzt und das ganze Schulzeug erledigt.

Dank des Abiturs sind am Donnerstag mega viele Stunden ausgefallen, sodass ich nach der 2. Stunde heim konnte und erst zur Religionsklausur wieder gekommen bin. Nach den vier Stunden Nachmittagsunterricht habe ich mich Zuhause auf das Wochenende vorbereitet. Am Freitag ging es nach der Arbeit nämlich zu einem Geburtstag, für welchen ich noch kein Outfit hatte. Solche Motopartys machen mir immer richtig Probleme, weil ich leiber das anzieh, worauf ich Lust habe und wenn sich dann alle schön themengericht ankleiden und ich meiner Lust nach in Jeans und Basic Shirt komme, ist es halt echt nicht soo cool.

Der Freitag war auch etwas kürzer, Danke an die Abiturienten! Ich bin schon eher ein Gewohnheitstier, obwohl ich Veränderungen und sowas total mag. Wenn ich aber eine lange Pause hab, fällt mir der Einstieg manchmal eher schwer. Am Freitag war ich, nach meiner einmonatigen Pause, wieder arbeiten und hab mich so extrem gestresst gefühlt, dass ich mir ernsthaft überlegt habe, aufzuhören. Ich habe es aber doch heil überstanden und bin anschließend auf eine Geburtstagsfeier. Als wir nachts ziemlich spät heim kamen, war ich richtig fertig. Die Kombination aus Schule, Arbeit und Feiern hatte ich zwar schon oft, aber langsam wird es immer anstrengender das ganze durchzuziehen
 
 
Samstag: dieser Tag hat ziemlich unglücklich begonnen, Stichwort: kein Schlüssel. Ich war zwar Zuhause, benötige aber trotzdem einen Schlüssel um in die untere Wohnung zu gelangen. Bis dann endlich jemand ankam, war der Tag wortwörtlich zur Hälfte rum ( 12:00). Nach einem gemütlichen Frühstück und einem ausgiebigen Bad, habe ich mich an meine Schulsachen gesetzt, zwischendrin mein Bauch-Workout gemacht und sonst ziemlich viel nutzloses Zeug gemacht.  

Sonntags wird einfach nichts gemacht. Egal wie man es hindreht, entweder wird nur gegessen und gechillt, Blogbeiträge gemacht oder gelernt. Also natürlich ist das schon was, aber irgendwie nichts, womit man etwas anfangen kann. Dieser Sonntag war nicht anders: Klausur für Dienstag vorbereiten, Lesetagebuch für den Französischkurs machen, Blogbeiträge shooten und schreiben, joggen und mich auf die kommende Woche vorbereiten.
 
Der Quote war mir diese Woche wirklich wichtig. Man kann Fehler machen, man kann eine Sache immer und immer wieder versuchen aber, es darf nie der selbe Grund sein, der einen scheitern lässt. Irgendwas muss man ändern und es nochmal versuchen. Es ist keine Schande, etwas öfter zu versuchen, ich finde aber, dass man eine kleine Veränderung vornehmen muss, damit man ein anderes Ergebnis erzielen kann. Ein kleiner Schritt, eine klitzekleine Veränderung, IRGENDWAS! Sich verbessern, indem man aus den Fehlern lernt.

Außerdem habe ich diese Woche etwas gefunden, was ich mir für den Sommer zulegen MUSS! Es ist nichts besonderes, aber es ist Gucci. Was genau es ist, werdet ihr erfahren, wenn es soweit ist.
Und diese Woche wurde beschlossen, dass es in den Pfingstferien ein paar Tage nach Düsseldorf gehen soll. Habt ihr ein paar gute Cafés, Bars und Lokale zum Essen? Würde mich sehr freuen, wenn ihr mir etwas vorschlägt.

Letzter Beitrag: Was mich inspiriert
Beitrag der Woche: Lederleggings, XXL Smiley Hemd + der eigene Style

XX Valentina
Kommentar veröffentlichen