SCHWEIßALARM! - Produkte die ihr an heißen Tagen gebrauchen könnt.

Schon öfter habe ich hier erwähnt, dass  ich ein ziemlich unangenehmes Problem habe. Besonders im Sommer plagt mich das Schwitzen deutlich stärker als viele andere unter euch. Da ich schon wirklich viele Produkte getestet habe, kann ich hier einige zeigen, die mir besonders geholfen und gefallen haben. 


Extrem nützlich finde ich die Achselpads von My Dry. In dünnen Folien sind jeweils zwei selbstklebende Pads enthalten, die Achselnässe auffangen und somit verhindern, dass die Kleidung fleckig wird. Weder Deo- noch Schweißflecken werden sichtbar, wenn man die Pads richtig einklebt. Jedes Pad lässt sich übrigens mit einer Abreißhilfe in zwei Teile teilen, so kann man die Pads auch an ärmellosen Kleidungsstücken verwenden. 





Die Anwendung ist sehr leicht, einfach entlang der Acheln im Oberteil einkleben und festdrücken. Ich leg die Pads immer auch meine Achsel drauf und drücke dann das Oberteil an bis es nicht mehr verrutscht. Der Vorteil liegt darin, dass ich die Pads auch unterwegs auf einer Toilette etc. spontan wechseln kann, wenn sie sich wirklich vollgesaugt haben. Somit ist meine Kleidung nicht komplett durchgeschwitzt und riecht auch nicht unangenehm. Die Packung enthält 14 Pads und kostet nicht die Welt. Ich kann sie euch auf jeden Fall empfehlen, da man auch auf hellen Farben nichts sieht. Auf den Bildern hier seht ihr auch, dass man die Pads nicht durch die Kleidung durchsehen kann. 




Als man aufgedeckt hat, dass das in Deos enthaltene Aluminiumsalz krebserregend ist, haben alle angefangen den Stoff aus den Produkten zu entfernen und jeder griff zu aluminiumsalzfreien Artikeln. Ich habe mich dann gefragt, warum die Hersteller diesen Stoff verwenden sollten, wenn er problemlos auch ausgelassen werden kann. Der springende Punkt ist, dass das Schwitzen durch das Aluminiumsalz gehemmt wird und Produkte ohne diesen Inhaltsstoff nicht so wirksam sind wie Produkte mit. 

Die Produkte von CD habe ich aber eigentlich ausschließlich wegen dem guten Geruch gekauft. Es ist ein erfrischender Duft, den ich als Deoroller und Mini Spray habe. Auch die beiden Produkte sind nicht übermäßig teuer und halten frisch. 

Aber gerade wenn es sehr warm draußen ist, benutze ich lieber ein Sprühdeo. Denn meinen Schweiß auf der Rolle zu verteilen scheint mir nicht sehr reizend. Den Roller benutze ich lieber morgens oder nach dem Duschen um eben etwas aufzutragen noch bevor ich schwitze.
Das Deo von Dove riecht auch sehr sanft und angenehm und gehört zu meinen Lieblingsprodukten. Die große Dose kostet nicht sehr viel und ich habe das Gefühl, dass das Deo nicht so aggressiv ist. Es hat so einen wohltuenden Nebeneffekt und brennt auch in frisch rasierten Achseln nicht. 

Ein kompletter Gegensatz ist dieses Mittel aus der Apotheke. Es handelt sich um eine Lösung aus Aluminiumsalz, die über einen längeren Zeitraum aufgetragen wird. Das Schwitzen wird dadurch langfristig gemindert.Bei mir hat das Zeug wirklich geholfen, leider sollte man es innerhalb eines Jahres aufbrauchen und nach dem Sommer habe ich die Lösung nicht länger verwendet und mittlerweile ist das Haltbarkeitsdatum überschritten. Ich werde mich mit meinem Arzt darüber unterhalten und mir wahrscheinlich eine neue Flasche kaufen. Die durchsichtige Flüssigkeit lässt sich wie ein Deoroller benutzen und kann zur Behandlung der Hände, Achseln und Füßen dienen. Ich habe es hauptsächlich an den Füßen verwendet und bin sehr zufrieden mit dem Wirken gewesen. 




Vergangenes Jahr habe ich mir in Kroatien in einer Apotheke diese Antitranspirant-Salbe gekauft, die ich mir dieses Jahr sicher wieder kaufen werde. Die dickflüssige Salbe kann man auch auf Händen, Füßen und Achseln anwenden und sie wirkt bei mir zu 90%! Wenn ich meine Hände mit der Creme eingecremt habe, dauert es meistens nur wenige Minuten bis ich trockene Hände habe. Besonders vor wichtigen Terminen und Anlässen, bei denen man oft mit den Händen andere in Berührung kommt, ist das ganz hilfreich. Nicht immer schafft es die Creme, mein Schwitzen zu stoppen, aber doch ziemlich häufig.



In den meisten Fällen liegt es gar nicht an den Temperaturen, sondern am Stress. Ich schwitze aus Stress. Sobald sich das Gefühl von Unwohlsein bei mir einschleicht oder ich merke, dass ich bald in eine ungewohnte Situation komme, fangen meine Hände an zu schwitzen, dass ich Gegenstände nicht mehr fest in der Hand halten kann. Wenn ich in einer Klausur sitze und nicht weiter weis, werden meine Hände manchmal so nass, dass ich den Stift nicht mehr halten kann und krampfhaft weiterschreiben muss. Oft kann ich diesen Stress wieder absenken, indem ich mir die Hände lange kalt wasche und tief durchatme, etwas trinke und mir einrede, dass ich mich nicht stressen muss. Trotzdem verliere ich durch diese Schweißausbrüche viel Flüssigkeit und komme sehr häufig in unangenehme Situationen, da man sich nicht immer auffrischen kann und die Schweißflecken sehr deutlich zu sehen sind. Ich habe schon mit dem Gedanken gespielt, eine Schweißbehandlung machen zu lassen, werde aber vorher noch mit meinem Arzt darüber sprechen, weil es bei mir schon wirklich sehr stark ist und man etwas dagegen tun sollte. 

Habt ihr noch Produkte, die ich unbedingt testen sollte? 

XX Valentina
Kommentar veröffentlichen