Weekly report 23 - erste Ferienwoche, Sommervorbereitung & eine kleine Überraschung

Don't become a prisoner of your own excuse

Wie schön Ferien doch sind! Die 8 Schulwochen zwischen Ostern und Pfingsten waren so anstrengend, ich musste erst einmal ziemlich viel Schlaf nachholen und mich entspannen. Das erste Wochenende habe ich mir dafür auch frei gelassen und am Montag durfte der normale Ferienalltag wieder anfangen.


Nachdem ich am Montagnachmittag von meinen Großeltern zurück gekommen bin, habe ich mich erst um meine Tasche gekümmert und anschließend mit dem Fotografieren und Schreiben der kommenden Beiträge hier auf dem Blog gemacht. Danach durfte ich mich auch schon den ersten Seiten des Biologiebuches widmen, denn die 15 Seiten lernen sich nicht von alleine und schließlich muss man das ganze Zeug auch verstehen.

Der Dienstag hat direkt wieder mit Shopping angefangen, denn einige Teile, die ich vergangenen Freitag gekauft habe, mussten umgetauscht und zurückgebracht werde. Aber auch sonst war der Tag nicht allzu aufregend, außer Beiträge schreiben & shooten und Schulsachen habe ich nicht mehr viel gemacht.

Ich kann nicht glauben, wie viel Schlaf mir fehlt! Über 12h Schlaf jede Nacht und ich bin immer noch todmüde nach dem Aufwachen! Dementsprechend langsam und mit viel Kaffee starte ich dann in den Tag. Aber am Mittwoch habe ich mich wieder um dinge gekümmert, die während der Arbeits- bzw. Schultage einfach in Hintergrund geraten: Säcke zur Kleiderspende bringen, Glasflaschen in den Altglascontainer werfen und jeden Winkel des Bodens schrubben, alles ganz gründlich Bügeln und mit Freunden Kaffee trinken gehen! Und egal wie spät ich heim komme, ich setzte mich immer an den Schreibtisch und mache irgendwas für die Schule.

Am Donnerstag habe ich mich voller Elan an meine Schulsachen gesetzt und mir fest vorgenommen, einiges zu erledigen, damit ich mich ungestört meiner Ernährung widmen kann. In 37 Tagen werde ich mich von Stuttgart verabschieden und Barcelona mit einem Lächeln entgegenkommen, weshalb ich nicht nur auf meine Ernährung immer mehr achte, sondern auch nach schöner Strandmode Ausschau halte, denn der Bikini vom letzten Sommer möchte erlöst werden. Bei H&M gibt es richtig schöne Modelle, die auch nicht zu teuer sind aber ich habe dort total Probleme mit den Größen und mit den Oberteilen. Für mich lohnt es sich auch nicht, einen wirklich teuren Bikini zu kaufen, denn ich trage wirklich die ganzen drei Wochen in Kroatien meinen Bikini, der danach ausgeblichen und vom Salzwasser aufgelöst wieder nach Hause kommt. ich muss also wirklich jedes Jahr neue Bademode kaufen und da der Bikini nach dem Sommerurlaub eh nicht mehr zum Einsatz kommt, sehe ich es nicht ein, viel Geld dafür auszugeben.
Nachdem ich beim Augenarzt mit den Augentropfen misshandelt wurde ( wegen Schäden,die durch hohe Blutzuckerwerte entstehen können müssen meine Augen mit weit geöffneten Pupillen untersucht werden, da ich aber sowieso lichtempfindliche Augen habe, war der Heimweg überaus unangenehm) haben mir meine allerliebsten Eltern eine Überraschung übergeben, die mein momentan größtes Problem gelöst hat: sie haben mir einen Laptop geschenkt. Wie groß die Freude war kann man sich denken, ich habe nämlich überhaupt nichts geahnt und mich am Abend direkt an die Arbeit gesetzt. 

Freitags mach ich irgendwie nie etwas sinnvolles. Okay, ich hatte Nachhilfe aber anschließend bin ich in der Stadt wieder essen und Kaffee trinken gewesen. Zuhause hab ich dann noch ein paar Kleinigkeiten gemacht und ein paar Beiträge vorbereitete aber freitags ist immer so ein fauler Tag. Mit meinem Vortrag für den Seminarkurs bin ich aber fast fertig und bin bereit das ganze Ding gut zu üben und ein gutes mündliches Abi zu halten. 

So kurz vor dem Urlaub bin ich total motiviert zu arbeiten. Da es in der Sommerzeit immer ziemlich wenig Arbeit gibt, bin ich besonders freundlich und gründlich, damit ich beruhigt in den Sommerurlaub fahren kann. Und schließlich will ich ja mein selbst erarbeitetes Urlaubsgeld noch ein wenig aufstocken. 

Fußball und Handball gehören zu meinen Lieblingssportarten. Ich könnte die Spiele stundenlang schauen. Die Meisterschaften sind für mich das aller größte Ereignis des Jahres und gerade die Qualifikationen sind für mich total spannend. Und wenn sich dazu nicht die ganze alte Crew trifft, kann der Abend nur gut werden. Ich mach mich jetzt auf den Weg in die Stadt um das Fußballspiel Island gegen Kroatien anzuschauen! Wünsch euch allen einen schönen Abend :) 

XX Valentina

Beitrag der Woche: Fitness: Wie verbrenne ich Fett?
Letzter Beitrag:  Outfit: Burberry Hemd und silberne Slides


Kommentar veröffentlichen